Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Reviews...

Ich bin böhööse

… freu dir nen Keks, aber die Weltherrschaft kriegst du trotzdem nicht.

Worum geht es überhaupt? Ja Leute, nachdem ich letztes mal etwas über Geschichten und ihre Mary-Sues geschrieben habe, dachte ich mir, schreib doch mal was über die Kommentare, die man so zu Geschichten abgeben kann.

Ich möchte am Anfang klarstellen: Ich bin kein Fan von Qietschkommis à la „Ouh toll! Schreib schnell weiter!“. Aber jeder soll sich frei fühlen sie zu schreiben, denn ich gehe in den meisten Fällen davon aus, dass man mir nichts Böses will, indem man mir meine gescheite Kritik vorenthält, sondern sie mir schlichtweg und einfach ihre nett gemeinte Meinung sagen wollen. Immer zu. Ich freue mich auch darüber.

Gute Reviews sind aber diejenigen, die einem nicht sagen, was gut an einer Geschichte ist, sondern auch was schlecht ist und einem Verbesserungsvorschläge machen. Nicht, dass ich unbedingt in der Lage bin solche Kommentare selber zu verfassen, aber sie sind die Besten.
Dabei will ich betonen, das man sagen sollte WAS gut ist und WAS schlecht ist. Und WIE man es besser machen sollte.
Eine Regel, die dabei überall gelten sollte, egal wo man Kritik äußert: Höflich und konstruktiv bleiben. Mag sein, dass eine Geschichte scheiße ist, aber es ist noch lange kein Grund deshalb in einem abwertenden, gehässigen, überheblichen, arroganten, beleidigenden Ton zu schreiben. Und auch ihr göttlichen, ach so professionellen Kritiker wart mal kleine, talentfreie Pimpfe. Nur mal so am Rande.

Ich bin nicht gegen Kritik! Auch nicht gegen harte Kritik, auch wenn die einem schwer im Magen liegt, aber sie soll nicht dazu dienen, jemanden lediglich fertig zu machen, sondern zu helfen. Und es hilft niemandem, wenn man jemanden derart zerreißt, ohne einen einzigen positiven Aspekt zu nennen, dass er die Lust am Schreiben verliert.

Wahrt eure Manieren, wenn ihr mit anderen Menschen kommuniziert, ob virtuell oder im RL, wir sind keine Affen.
Und last but not least: Ich kann niemanden ernst nehmen, der in jedem zweiten seiner Kommentare schreibt „Ich bin böse“. Ja eeehrlich? Erzähl mal von deinem super-bösen Masterplan! Gehört Kindern ihren Lolli stehlen und Hundewelpen treten auch dazu? Ist nämlich mega-böse. Und jetzt einmal alle die Schurkenlache: MUAHAHAHAHA!

2.10.10 01:07


Badfic

Wow Schmerz

In der Zeit, in der ich Fanfiktions schreibe und gelesen habe, dachte ich, ich hätte ja schon einiges gesehen – gut habe ich auch, aber DAS was ich heute gelesen habe... verursacht mir sowohl psychische als auch physische Schmerzen.
Manch anderer mag vielleicht darüber lachen, aber ich wälze mich momentan immer noch in Pein. Ich bin sehr froh, dass ich nicht mehr so viele FF's lese, ich habe mir wohl einiges erspart.  

Um jetzt mal zu der 'Badfic' zu kommen – ich werde kein Fandom oder Namen nennen – ich habe nicht einmal die gesamte Badfic gelesen. Nicht einmal das gesamte Kapitel. Ich hätte es auch nicht überlebt, da ich ja jetzt schon Schmerzen leide.
Ganz abgesehen davon, dass die Autorin weder die deutsche Rechtschreibung, Grammatik und Kommasetzung versteht, wirklich nicht im geringsten versteht, nein, auch der Plot und ihre Ideen sind... fragwürdig.  

Die zwei weiblichen Protagonisten, die im Original nicht ein Tropfen gleiches Blut teilen, werden mir nichts dir nichts zu Schwestern. Das Beste daran ist, dass der Antagonist – böse, hässlich, unmenschlich und grausam – zu ihrem liebevollen 'Daddy' wird, der sie als Kinder, getrennt voneinander weggeben musste um sie zu schützen.
Aber das macht nichts! Beide freuen sich auf einmal Schwestern zu sein, ihre Familie, die sie bis dato noch geliebt und als ihre wahre Familie akzeptiert haben, sind ihnen jetzt egal.
Verständlich, wenn mir jemand, der mich und meine Freunde umbringen wollte sagt, dass er mein Vater ist, lass ich auch alles stehen und liegen und spring ihm in die Arme. "Pila, ich bin dein Vater! *röchel*"  "Cool!"

Achja, da man ja adoptiert wurde, hat man ja eigentlich auch einen anderen Namen. Die Autorin dachte wohl, es wäre eine gute Idee jedem der Mädchen einen Dreifach-Namen zu geben, von dem der jeweils erste auch der Name eines berühmten Bandmitgliedes ist.
Und wenn man schon anders heißt, kann man auch gleich das Aussehen verändern lassen. Haut- und Haarfarbe und Größe... lasst uns alles umändern und am Ende haben wir zwei Charaktere, die nichts mehr mit den Originalen zu tun haben. Oh warte, falsch, sie haben ja noch ihre Charaktereigenschaften...
...oder doch nicht.  

Aus einem schlauen Mädchen wird auf den ersten Blick eine oberflächliche Schlampe, welche die halbe Männerwelt durchvögelt. Was man auf den zweiten Blick erkennen mag, weiß ich nicht, denn ich habe nicht gewagt, einen zweiten Blick auf diese Badfic zu werfen. 
Überlegen wir also nochmal kurz, was von den echten Protagonisten übrig geblieben ist:
Namen: Kurzerhand abgelegt.
Aussehen: Ganzkörper-Operation durchgeführt.
Charakter: In den Weiten des Alls verschwunden.
Fazit: Nichts. Nada. Null. Wieso führt man nicht gleich zwei eigene Mary-Sues ein – was nicht besser ist, aber man kann eine Menge unlogischer Erklärungen für den Plot weglassen.

Wer auf die Idee kommt, eine Geschichte SO zu schreiben, sollte sie vielleicht ganz auf eigenen Ideen aufbauen. Dann ist die Story zwar immer noch merkwürdig, aber niemand kann über OOCnes meckern. Nur noch über die Mary-Sues. :P

27.9.10 14:10


Erster Eintrag...

Okay. Mein erster Blogeintrag... Was schreib ich hier? Vielleicht beschreibe ich erst mal, was bei mir los ist in letzter Zeit. Auch wenn's euch nicht interessiert, da müsst ihr jetzt wohl oder übel durch.
  Zum einen muss ich euch was gestehen, ich hab mir erst vor kurzem die Ohren stechen lassen. Ja, erst mit 18! Ich war immer ein sehr ängstliches Kind. Und mittlerweile frage ich mich wieso ich mir das wegen zwei Löchern in meinem Ohr antue. Die sind total vereitert. Und das hört sich nicht nur ekelig und schmerzhaft an, es ist es auch. 
Aber wenn ich schon Masochisten dafür bezahle, mir Löcher in meinen Körper zu stechen, dann bleiben diese Löcher auch. Und wenn mir die Ohren abfallen.

Jobtechnisch steht momentan alles auf Eis. Ich möchte ein FSJ machen, aber die nette Frau aus dem Heim bekommt's nicht gebacken, sich zu erkundigen. Bin ich doch tatsächlich vor kurzem hingelatscht, nur um für zwei Minuten zu erfahren, dass sie immer noch nicht schlauer ist. Schon mal was von Telefon gehört? Ja, schließlich hatte sie mich vorher angerufen und den Termin vereinbart. Grr.
 Heute war nicht viel los, außer das mich ein Grashüpfer angefallen hat und ich meinem Vater mit meinem Schrei fast einen Herzinfarkt beschert hätte. Wahrscheinlich dachte er, eine Leiche würde im Flur liegen. Ich wusste nicht ob ich weinen (weil ich Insekten wie die Pest verabscheue, deswegen auch mein horrorfilmreifer Schrei) oder lachen sollte (weil mein horrorfilmreifer Schrei zum Schießen war).  
Am Ende hab ich mich dafür entschieden beides gleichzeitig zu tun.

Und hiermit bringe ich meinen kurzen, ersten Blogeintrag zum Ende und gehe mich schämen, weil ich nicht mit meiner FF weiterkomme, die ich gerade schreibe. Zu meiner Verteidigung, ich habe keinen PC in meinem Zimmer.

Man liest sich.


22.9.10 23:24


Gratis bloggen bei
myblog.de